DRUCKEN

Pressearchiv

13.10.2014, Meidling: Neues Parkdeck für Besucher und Patienten

Eine wesentliche Erleichterung für Patienten und Besucher des AUVA-Unfallkrankenhauses Meidling ist das neue Parkdeck in der Kundratstraße: Es bietet einen direkten und wettergeschützten Zugang zu den Behandlungseinrichtungen und ausreichend Stellplätze selbst in Spitzenzeiten. Mit dem Betreiber Conti Park wurden günstige Preise vereinbart: Die Stunde kostet 2 Euro - so viel wie in der Kurzparkzone.

Nach zwei Jahren Bauzeit ist wie geplant seit kurzem der vorletzte Bauabschnitt, der einstöckige Anbau in der Kundratstraße mit der neuen Zentralküche für den Speisenverbund OST der AUVA und dem darunterliegenden Parkdeck, betriebsfertig. Die Baukosten betrugen rund 14 Millionen Euro.

Neue Zentralküche versorgt nach dem „Cook and Chill“-Prinzip Büros, UKHs und Rehabilitationszentren in Wien und Niederösterreich

Die Zentralküche arbeitet nach dem „Cook and Chill“-Prinzip und versorgt mit 1.440 Portionen täglich neben dem UKH und Rehabilitationszentrum Meidling auch das UKH Lorenz Böhler sowie die AUVA-Landesstelle Wien in der Webergasse, die AUVA-Hauptstelle in der Adalbert-Stifter-Straße sowie das Rehabilitationszentrum Weißer Hof in Klosterneuburg.

„Im neuen Parkdeck stehen unseren Patientinnen, Patienten und ihren Familien 58 zusätzliche Stellplätze - vier davon sind für Behindertenfahrzeuge ausgelegt - mit direktem Zugang zu UKH und RZ Meidling zur Verfügung. Der Zugang zu Erstuntersuchung und Nachbehandlung ist während der Ambulanzzeiten von 7:00 bis 15:30 Uhr geöffnet. Damit sollte im Verbund mit dem UKH-Parking - eine Tiefgarage mit 273 Stellplätzen in der Kerschensteinergasse 2 - selbst zu Spitzenzeiten ausreichend Parkraum vorhanden sein“, sagt Mag. Reinhard Minixhofer, stellvertretender Direktor der AUVA-Landesstelle Wien.

Das seit 1956 in der Kundratstraße 37 in Wien-Meidling bestehende AUVA-Unfallkrankenhaus wird seit 2006 erweitert und auf modernsten Standard gebracht. Ziel neben der grundlegenden Sanierung ist die Konzentration der Behandlungseinrichtungen und eine Verkürzung der Patientenwege und Wartezeiten.

Im AUVA-Unfallkrankenhaus Meidling werden knapp 25 Prozent aller Verletzungsopfer im Wiener Raum behandelt, das sind jährlich fast 65.000 ambulante und 7.600 stationäre Patienten. Derzeit stehen 141 Betten zur Verfügung, die hundertprozentig ausgelastet sind. Die durchschnittliche Verweildauer beträgt 7 Tage.

Im AUVA-UKH Meidling sind insgesamt mehr als 460 Personen beschäftigt, davon 78 Ärztinnen und Ärzte sowie fast 250 Pflegepersonen und Therapeuten.

Pro Jahr führt das Ärzte-Team an die 4.300 Operationen sowie mehr als 15.000 Wundversorgungen, davon wieder knapp 6.000 operativ, durch. Schwerpunkte der Behandlung sind mehrfach- und schwer verletzte Patienten, Schädel-Hirn-, Hand-, Schulter- und Wirbelsäulenverletzungen sowie die Versorgung aller Arten von Knochenbrüchen und Gelenksverletzungen. Eine besondere Rolle spielen dabei der künstliche Gelenksersatz an Hüfte, Knie und Schulter sowie zahlreiche mikrochirurgische Hand-Operationen und Replantationen.

Günstig und sicher parken direkt am AUVA-Standort Meidling
Die Zufahrt der gut überschaubaren Parkfläche liegt in der Kundratstraße unmittelbar neben dem Unfallkrankenhaus Meidling. Dort stehen dem Besucher und Patienten ab sofort rund 58 Stellplätze inklusive Behindertenparkplätzen zur Verfügung, die einen einfachen und kurzen Weg in das Krankenhaus sicherstellen.

Der Zugang zum Krankenhaus wird ebenerdig über einen behinderten- und familiengerechten Zugang ermöglicht. Über die Notruftasten an Ein- und Ausfahrtterminals sowie dem Kassenautomat kann im Notfall schnellstmöglich und effizient geholfen werden.

Das neue Parkdeck ist 24 Stunden an allen 7 Wochentagen geöffnet. Jede Stunde kostet 2 Euro, die Tagespauschale (24 Stunden) beträgt 8 Euro. Nach dem Bezahlen bleiben 15 Minuten Zeit, die Garage zu verlassen.

Dauerparkstellplätzen gibt es in der benachbarten Tiefgarage in der Kerschensteinergasse ab 75 Euro pro Monat. Sie können bei Betreiber Contipark kurz- und langfristig angemietet werden.

Presseaussendung als Download (144.4 KB)

Zurück zur Übersicht