Willkommen im
Unfallkrankenhaus Wien Meidling
Behandlungsverlauf

Behandlungsverlauf

Im Rahmen der täglich stattfindenden Visiten wird der weitere Behandlungsplan mit der Patientin bzw. dem Patienten besprochen und festgelegt. Natürlich steht die stationsführende bzw. diensthabende Ärztin oder der stationsführende bzw. diensthabende Arzt, der Patientin bzw. dem Patienten und den Angehörigen nach Möglichkeit auch außerhalb der Visiten für ein Gespräch zur Verfügung. Aus organisatorischen Gründen bitten wir, Fragen bereits bei der Vormittagsvisite zu stellen.

Operationen

Operationen sind leider manchmal unumgänglich. Glücklicherweise können wir sie heutzutage schmerz-und risikoarm durchführen.

Sollten wir unserer Patientin bzw. unserem Patienten eine Operation empfehlen, so wird diese selbstverständlich im Vorfeld genau besprochen.

Die Zustimmung sowohl zur Narkose als auch zum geplanten Eingriff werden schriftlich dokumentiert und müssen von der Patientin bzw. dem Patienten unterschrieben aufliegen.

Für die Operation selbst muss die Patientin bzw. der Patient nüchtern sein. Das bedeutet, dass die letzten 6 Stunden vor dem Eingriff weder Essen noch Trinken erlaubt sind.

Nach der Operation kommt die Patientin bzw. der Patient noch einige Zeit zur Beobachtung in den Aufwachraum.

Vor der Entlassung erhält die Patientin bzw. der Patient in der Regel eine Ambulanzkarte in der der Wiederbestelltermin notiert ist sowie zwei Behandlungsbestätigungen. Ein medizinisch notwendiger Heimtransport mit der Rettung oder weitere Betreuung zu Hause (Heimhilfe, Essen auf Rädern) wird von uns organisiert.

Entlassungsmanagement


Eine Entlassung auf eigenen Wunsch oder die Ablehnung einer vorgeschlagenen Aufnahme ist jederzeit möglich. Wir müssen aber aus rechtlichen Gründen die Patientin bzw. den Patienten bitten, uns mit einer Unterschrift zu bestätigen, gegen unseren ärztlichen Rat gehandelt zu haben.