Traumazentrum Wien | Standort Meidling
 
Pflege


up

Grundsätze der Pflege

Gesundheits- und Krankenpflege ist eine eigenständige Profession, die von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus dem Pflegeteam unseres Traumazentrums Wien verantwortungsvoll ausgeübt wird.

 

Wir nehmen den Menschen als Ganzes wahr und begleiten ihn während seines Aufenthaltes. Gemeinsam mit unseren Patientinnen und Patienten sind wir bestrebt, dass diese so weit wie möglich ihre Selbständigkeit und ihr Wohlbefinden wiedererlangen.

 

Die Pflege wird durch den Pflegeprozess organisiert und berücksichtigt die individuelle Situation der Patienten bzw. des Patienten. Grundlagen hierbei sind das Pflegeassessment, die Pflegediagnose, das Pflegeziel, die Planung der Pflegemaßnahmen, die Durchführung und die Evaluierung. Die Pflegedokumentation gewährleistet die Kontinuität der Pflege. Laufende Verbesserungen stellen sicher, dass die Patientinnen und Patienten nach den derzeit gültigen Richtlinien gepflegt werden.

 

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Entlassungsmanagements unterstützen jene Patientinnen und Patienten, die einen erhöhten Betreuungs- und Versorgungsbedarf nach dem Krankenhausaufenthalt haben. Sie beraten, koordinieren und organisieren unter Einbindung der Angehörigen die weitere Versorgung.

 

Durch gezielte Bildungsaktivitäten erweitern die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Pflegeteam ihre berufliche Kompetenz, gestalten künftige Entwicklungen mit und arbeiten als Partner in einem interdisziplinären Team.  

up

Besondere Pflegeangebote


Kinästhetik:

Kinästhetik in der Pflege ermöglicht eine gezielte und professionelle Hilfe zur Selbsthilfe. Im Mittelpunkt von Kinästhetik steht die Bewegung und Bewegungswahrnehmung des Menschen.


Der Einsatz von Kinästhetik in der Pflege unterstützt Patientinnen und Patienten bei den Aktivitäten des täglichen Lebens wie Aufsetzen, Aufstehen oder beim Bewegen im Bett. Es ermöglicht, die Bewegungskompetenzen so weit wie möglich auszuschöpfen, zu erhalten und zu erweitern. Patientinnen und Patienten werden schneller mobil und beeinflussen somit positiv ihre Lebensqualität.


Gleichzeitig lernen auch die Pflegenden, auf ihre Bewegung zu achten. Durch die körperliche Entlastung bleibt ihre Gesundheit erhalten.


Aromapflege:

Bei der Aromapflege kommen ätherische Öle zum Einsatz, die aus verschiedenen Pflanzen gewonnen werden und wertvolle Stoffe enthalten. Diese können dem Körper über die Haut, Schleimhaut und über den Geruchssinn zugeführt werden.


Ätherische Öle können eine wertvolle Ergänzung für pflegerische Tätigkeiten sein. Sie dienen der Aktivierung und Stärkung der körpereigenen Selbstheilungskräfte sowie der Förderung von Entspannung und Wohlbefinden. Die Anwendung erfolgt in Form von Raumbeduftung, Waschungen und Hautpflege. 


Für die richtige Anwendung der Aromapflege hat unser Pflegepersonal ein entsprechendes Wissen über Inhaltsstoffe, Wirkungsweisen, richtige Dosierung und Anwendung. 


Wundmanagement:

Besonders in der Unfallchirurgie hat die Behandlung von unterschiedlichsten Wunden eine wichtige Bedeutung. Nicht nur akute Wunden nach Verletzungen und Operationen, sondern auch chronische Wunden (z. B. Dekubitalulcera etc.) werden von uns versorgt. Ein fachübergreifendes, kompetentes und professionelles Wundmanagementteam berät bzw. unterstützt das Pflege- und Ärzteteam in der Versorgung sowie Behandlung von Wunden.


Das Wundmanagement umfasst:

  • Erhebung der Wundanamnese
  • Wundbehandlung und -beobachtung
  • effizientes Schmerzmanagement
  • nachvollziehbare Dokumentation
  • anschließende Wundevaluation


Unser Bestreben ist es, mit modernen Therapiekonzepten und Wundversorgungsprodukten den betroffenen Menschen zu ermöglichen, ein größtmögliches Maß an Lebensqualität und Selbständigkeit zu erlangen.